DeutschEnglishItaliano
Zoo Salzburg - Home
  Zoo Presse
Info
Welt
Forschung
Erlebnis
Presse
Freunde
Kontakt
       
 

Tierische Wohngemeinschaft im Afrika-Dorf

 

Vor einem Monat sind die beiden Eseldamen Rolfi und Lilli auf dem Areal des neuen Afrika-Dorfs gegenüber der Nashornanlage eingezogen. Die Hausesel haben sich nun bestens eingelebt. Anfang der Woche staunten die beiden nicht schlecht, als gleich zehn gefiederte Mitbewohner „aufgeplustert“ durchs Dorf stolzierten. Nachdem die etwas ungewöhnlich aussehenden Nackthalshühner ihr neues Zuhause inspiziert haben, gingen sie in aller Ruhe auf Futtersuche. Auf ihrem reichhaltigen Speisezettel stehen nicht nur Grassamen, Wildkräuter oder Obst sondern auch Insekten und kleine Nager. Trotz ihres nackten Halses sind die Tiere nicht kälteempfindlich, mit strengen Wintern kommen sie gut zurecht.

 

In den kommenden Tagen werden Rolfi, Lilli und die Nackthalshühner weitere tierischen Mitbewohnern persönlich kennenlernen: Zwei Watussi-Kälber sind gestern aus dem italienischen Zoo Parco Natura Viva in Salzburg angekommen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase im Stall werden die beiden jungen afrikanischen Buckelrinder den anderen vorgestellt.


Watussi-Rinder sind eine über 5.000 Jahre alte afrikanische Hausrinder-Rasse. Das wichtigste Merkmal ist eine imposante Horngröße mit einer Spannweite von rund zwei Metern. Sie sind auch heute noch teilweise Zahlungsmittel, vor allem in Ostafrika. Die Größe der Hörner ist dabei ausschlaggebend.

 

Während der Weihnachtsfeiertage ziehen auch noch vier jugendliche Burenziegen in die tierische WG im Afrika-Dorf ein. Es ist immer spannend mitzuerleben, wie die unterschiedlichen Tierarten sich kennen lernen und miteinander umgehen.

 

Noch ist das neue Afrika-Dorf nicht ganz fertig gestellt: Beim Besucherbereich gibt es noch einiges zu tun. Ende April 2018 soll das große Familienfest im Afrika-Dorf stattfinden.

 

 

Zoo Salzburg, 20.12.2017


HIER ANMELDEN


Vorname Nachname E-Mail
SitemapFAQLinksImpressumHome